Events

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Gehe zu Monat
Jose Maria Blumenschein und das WDR Sinfonieorchester Köln
Samstag 08 Februar 2020
Aufrufe : 333
von Vanessa

Jose Maria Blumenschein und das WDR Sinfonieorchester Köln

Nicht fehlen darf natürlich das traditionelle Konzert mit dem WDR Sinfonieorchester Köln, das diesmal mit seinem neuen Chefdirigenten, dem Rumänen Cristian Macelaru anreist. Der Shootingstar der jungen Dirigentengeneration, der sich selbst als Teamplayer beschreibt, tritt mit Beginn der Spielzeit 2019/2020 die Nachfolge von Jukka-Pekka Saraste an. Bei der Vorstellung des 1980 in Temeswar, Rumänien geborenen Musikers sagte WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber: „Wir versprechen uns viel von seiner europäischamerikanischen Sozialisierung, weil er einerseits den europäischen Geist der klassischen Musik im Herzen trägt; andererseits hat er aber in Amerika gelernt, niemals das Publikum aus dem Auge zu verlieren. Sein Repertoire ist vielseitig, und er interessiert sich sehr für die Musikvermittlung an ein breites Publikum". Den Solopart des Abends übernimmt der Erste Konzertmeister des Kölner Orchesters der brasilianischdeutsche Geiger José Maria Blumenschein, der beide Rhapsodien des ungarischen Komponisten Béla Bartók interpretieren wird.

José Maria Blumenschein wurde in Freiburg i.Br. als Sohn einer aus Goiania, Brasilien, stammenden Familie geboren. Er konzertierte unter anderem als erster Konzertmeister bei den Bayreuther Festspielen sowie bei den Wiener Philharmonikern bevor er seine momentane Heimat in Köln fand. Das Orchester unter neuer Leitung stellt sich mit zwei Sinfonien des Österreichers Joseph Haydn dem Viersener Publikum vor. Zum Auftakt erklingt Haydns Erste, mit 25 Jahren während seiner Anstellung beim Grafen Morzin geschrieben, nach der Pause steht Haydns 39. auf dem Programm, komponiert 1765 während seiner Anstellung als Vize-Kapellmeister beim Fürsten Nikolaus I. Esterházy. Den Schlusspunkt setzt Franz Liszts 1854 entstandene Sinfonische Dichtung Nr. 7 mit dem programmatischen Titel „Festklänge".

Ort Festhalle Viersen Hermann-Hülser-Platz 1 41747 Viersen
Uhrzeit 20:00 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.